Brauche ich holzgenagelte Schuhe?

Handmacherslide-2
Gerade habe ich mir ein Paar holzgenagelte Derbys gekauft. Eine echte Spezialität. Nicht einmal in Bernhard Roetzels „Schuh Guide für Männer“ wird diese Herstellungsweise erwähnt. Sie wissen es, die Sohle wird nicht etwa genäht, sondern mit einer ansehnlichen Anzahl kleiner Holznägelchen befestigt. Irgendwo in Oberösterreich. Die Treter sind enorm hochwertig. Es dauert allerdings geschätzt etwa einen WK in der kaiserlichen Armee, bis sie eingelaufen sind. Dann aber behalten sie Form und Eleganz aufs Vortrefflichste. Komplimente bekomme ich dafür selbstverständlich nicht. Hipsters finden sie zu altmodisch. Aber da sie wahrscheinlich zehn Jahre halten werden, spielen Trend-Fragen keine Rolle. Christoph S.
Danke herzlich für Ihre Zeilen, die mich sehr erfreut haben. Es ist immer gut zu wissen, dass neben den vielen Indifferenten da draussen auch immer ein paar Brüder im Geiste sind. Ich muss gestehen, dass ich mich erst aufgrund Ihres Einwurfs wirklich vertieft mit dem Thema des „Holznagelns“ befasst habe. Zwar wusste ich, dass die Österreicher und Ungarn teilweise sehr spezielle, archaische Methoden der Schuhfertigung bis heute am Leben halten, aber was genau das holzgenagelte Schuhwerk auszeichnet, musste ich erst einmal nachlesen. Es ist spannend. Solche Schuhe werden mit teilweise hunderten von kleinen Holzstiften gebaut. Statt Brandsohle, Schaft und Sohle mit der bewährten Goodyear-Methode zu vernähen oder, wie heute oft üblich, nur zu verkleben, wird alles von Hand vernagelt. Es gibt auch Firmen, die noch Holznagel-Maschinen haben, aber es sind wohl nur noch ganz wenige.
 Produktion-Detail-103-1215x600
Mir erschliesst sich der konstruktive Vorteil des Nagelns statt Nähens noch nicht ganz. Es sieht sehr schön, aber auch kompliziert aus. Ausserdem  meine ich, dass die Stifte bei starker Beanspruchung vielleicht brechen oder bei Feuchtigkeit morsch werden können? Doch wahrscheinlich ist das alles robuster, als es auf den ersten Blick aussieht. Wohl bekommt man durch diese Art der Verarbeitung eine eher feste, steife Sohle. Ein feines Italo-Schühchen mit dünner Sohle wird man mit dieser Technik nicht erschaffen können.
Sehr lachen musste ich über Ihre Formulierung, mit der Sie die Dauer des Eintragens beschrieben haben. Danke sehr herzlich für diesen Input, der meinen Horizont auch wieder erweitert hat. Ausserdem frage ich mich nun selbst: Brauche ich bald ein Paar holzgenagelter Schuhe?
Holzgenagelte Schuhe im Netz – etwa bei Fischer Schuhe in Wien oder Handmacher in Scharnstein (Bilder in diesem Beitrag).
Produktion-Detail-083-1215x600  Produktion-Foto-213-1215x600

Be first to comment