Wo kauft man Tweed-Anzüge?

dsc_7406

Seit längerem bin ich, Mitte zwanzig, schlank, Konfektionsgrösse 44-46, auf der Suche nach einem modern geschnittenen Tweed-Anzug. Bis jetzt bin ich in der Schweiz leider nicht fündig geworden. Da ich bald für ein Wochenende nach London reise, möchte ich mich über die dortigen Herrengeschäfte für Tweeds informieren. Können Sie mir behilflich sein? Jonathan W.

Ungefähr alle drei Wochen erreicht mich eine Anfrage wie die ihre: Männer wollen, oft für besondere Vintage-Events wie Oldtimer-Treffen, Feste oder Themen-Ausfahrten auf die Schnelle einen klassischen, karierten Anzug im englischen Stil. In Berlin gab es dafür lange ein bewährtes Fachgeschäft, Herr von Eden – dort gab es solche Sachen für wenig Geld. Da das Geschäft aber zwischenzeitlich Pleite gemacht hat, bin ich mir nicht sicher, ob diese Art von Kleidung für einen Schweizer Laden eine solide Ertragsbasis wäre.

dsc_7066

In Zürich findet man solche Anzüge leider nur schwer, und wenn, sind sie oft elend unmodisch. Allenfalls lohnt es sich, bei Hackett am Paradeplatz reinzuschauen. Eine Option ist vielleicht auch der holländische Budget-Kofektionär SuitSupply, der seit kurzem beim Kaufleuten einen grossen Laden betreibt. Dort gibt es mittelgute Anzüge zu attraktiven Preisen. Wenn es etwas besser sein soll, rate ich zu Massarbeit von Pelikamo oder natürlich zu einem Termin mit Alferano, dem Schweizer Marktführer. Alferano finden Sie auch bei AP&CO, dem Männergeschäft in Zürich, an dem ich beteiligt bin. Dies setzt aber voraus, dass Sie sich mindestens fünf Wochen vor dem Ereignis, für das Sie einen solchen Anzug brauchen, zum Vermessen anmelden. Ich treffe in jüngster Zeit immer öfter Männer, die erst zwei Wochen vor ihrer Hochzeit für einen Anzug vorstellig werden und glauben, dass noch etwas zu machen sei! Unmöglich, in der kurzen Zeit noch etwas vernünftiges hinzubekommen.

dsc_7426

In London, der Welthauptstadt der klassischen Herrenmode, werden Sie vermutlich mehr Auswahl haben. Ich würde Hackett aufsuchen, Ralph Lauren und natürlich Paul Smith. Deren Flagship-Stores können Sie sicher leicht googeln. Auch Burberry und Aquascutum könnte so etwas haben. Für Inspirationen rate ich Ihnen auch, die überschaubar kurze Savile Row auf und ab zu schlendern, wo traditionsgemäss die klassischen Massschneider Londons ihre Ateliers haben. Schauen Sie vorbei bei Huntsman, Hardy Amies, Richard James, Anderson & Sheppard, Gieves & Hawkes oder Kilgour. Günstig ist es nicht, dort einen „Bespoke“-Anzug machen zu lassen, aber auf jeden Fall sehr schön. Die Strasse verströmt bis heute etwas von der alten Zeit, als Männer noch Anzüge trugen, am Wochenende auch solche aus währschafter Wolle.

Die Bilder zu diesem Beitrag habe ich im Januar 2015 in London fotografiert, teilweise auch an der Savile Row.

 

dsc_6628

1 Comment

  • Antworten November 7, 2016

    Dirk

    Für Tweed von der Stange wäre Cordings nahe Picadilly eine Empfehlung (auch online). Tweed ist für Engländer eher „country wear“, daher sind deren Jacken und Anzüge nicht modisch geschnitten sondern so, dass es noch Platz für einen erlegten Hasen gibt. Hackett scheint mir ein guter Tipp.
    Viele Schneiderhäuser auf der Savile Row bieten mittlerweile auch MTM an. Das wäre eine Zwischenlösung, d.h. dann kann man sich selber den Stoff und Schnitt auswählen. Das kleine Unternehmen „Dashing Tweeds“ stellt „hippe“ Tweeds her, inspiriert von Mustern aus dem 19 Jh. Manche Designs haben sogar reflektierende Fäden, sog. Lumatwill. Seit einiger Zeit hat Dashing Tweeds auch einen Shop in der Sackville Street, unweit der Savile Row, wo man auch oft den netten und begeisterten Inhaber/Gründer Guy Hills trifft.

Leave a Reply